Kurz

Geboren in Spanien (1989) Bratschistin und Pädagogin, besitzt Energie und ansteckende Begeisterung im Bereich der Bratschenförderung, Künstlerische Vermittlung und visuelle Gestalltung. In der Hochschule der Künste in Bern studiert sie gerade ein Master Spezialized Programm mit Vertiefung in Musikvermittlung. Master in Musikpädagogik (Klassik) hat sie bei Patrick Juedt abgeschlossen. Bachelor hat sie in Baskischen Musikhochschule Musikene absolviert. In der Complutense Hochschule (Madrid) hat sie Psychologie Studien besucht.

Unterrichtet zurzeit Privat und organisiert Workshops, neben ihrer künstlerischen Tätigkeit in Kammermusik und Orchester. 


Lang

Ich bin in 1989 geboren. Aufgewachsen bin ich in Segovia (Spanien), eine der bedeutenden historischen Metropolen in der Nähe von Madrid. Seit 2014 lebe ich in der Schweiz und ich fühle mich in meiner zweiten Heimat sehr wohl.

Zurzeit habe ich den Master in Musikpädagogik Klassik, mit Kernfach Viola bei Patrick Jüdt, an der Hochschule der Künste in Bern (HKB) mit Auszeichnung abgeschlossen. Als Minor habe ich in Barockgeige bei Meret Lüthi und Sabine Stoffer studiert. Im Herbstsemester 2016 beginne ich Master Specialized Music Performance mit Vertiefung «Künstlerische Musikvermittlung» an der HKB zu studieren.

 

In dieser Zeit habe ich in verschiedenen Formationen in der Schweiz mitgespielt: Zum Beispiel im „Neues Orchester Basel“, „OPUS Orchester Bern“ , „Orchestre de la Ville de Bulle“, "Orchestre de la Ville de Délemont" und im „Orchester Tell Quel“. Zudem war ich Stimmführerin für Bratsche im „Uniorchester Bern“. In Sommer 2015 hatte ich als Praktikantin zahlreiche Konzerte mit dem „Sinfonie Orchester Biel Solothurn (TOBS)“.

 

Zeitgenössische Musik interessiert mich sehr. Deshalb engagiere ich mich beim „Hodiernis Ensemble“ sowie bei Ramón Bischoff Audiovisuelle Projekte. Musik empfinde ich auch als wichtigen Motor für kulturelle und soziale Veränderungen in unserer Gesellschaft. Darum engagiere ich mich in der Bewegung Play for Rights-Orchester ohne Dirigent. Orchestermusik als basisdemokratisches Experiment. 

 

Ich bin eine kreative und proaktive Frau und kann mich für die verschiedensten künstlerischen Ausdrucksformen begeistern. Wichtig ist mir in jedem Fall die Kommunikation zwischen Menschen. Lesen, schreiben und tanzen sind nebst Fotografie und Malerei, meine Hobbies und kreativen Leidenschaften.


Download
Tabellarische lebenslauf
CV 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 641.8 KB